Irren ist menschlich

FehlerJeder macht Fehler. Auch der Sorgfältigste übersieht einmal etwas. In dem ein oder anderen Buch, das ich bisher übersetzt habe, das von mir mehrmals Korrektur gelesen wurde, bevor ich es dem jeweiligen Verlag zurückgegeben habe, finde ich, jedenfalls in der ersten Auflage, gelegentlich noch einen übersehenen Fehler. Manchmal ist es nur ein Komma. Weiterlesen

Auch Zeichen wollen übersetzt werden

IMG_0397

Sprachen unterscheiden sich nicht nur in ihren Worten, sondern auch in ihren typographischen Regeln. Daran, ob jemand diese unterschiedlichen Regeln beherrscht, erkennt man dann möglicherweise auch den Profi. Wobei ich gerne zugebe, dass man hier leicht durcheinander kommen kann. Deswegen also hier eine kleine Aufstellung über die wichtigsten Unterschiede, Weiterlesen

Jeder Text ist anders

Text-altJeder Text ist anders, ebenso wie jede Zielgruppe. Damit stellt jeder Text aber auch eigene Anforderungen an seinen Übersetzer. Es geht gewissermaßen um das Schwierigkeitsniveau der einzelnen Texte, das natürlich in gewisser Weise auch den Preis bestimmt. Je schwieriger der Text, desto aufwändiger die Übersetzung und desto mehr Zeit wird dafür benötigt.
Hierzu vorab eine Anmerkung. Manche Kollegen bieten ihren Kunden an, eine Übersetzung gewissermaßen in der „Rohfassung“ zu liefern. Weiterlesen

Was ist eigentlich … ein „compromis de vente“?

IMG_0377Ein Begriff, dem ich in meinen Übersetzungen immer wieder begegne, ist der des compromis de vente. Die allgemein übliche Übersetzung – auch unter Juristen und in der einschlägigen Literatur – ist „Vorvertrag“. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Übersetzung dem französischen Rechtsprinzip, das sich hinter einem compromis de vente verbirgt, tatsächlich gerecht wird oder – falls dies nicht der Fall sein sollte – wie man diesen Begriff gegebenenfalls besser übersetzen könnte. Weiterlesen