Irren ist menschlich

FehlerJeder macht Fehler. Auch der Sorgfältigste übersieht einmal etwas. In dem ein oder anderen Buch, das ich bisher übersetzt habe, das von mir mehrmals Korrektur gelesen wurde, bevor ich es dem jeweiligen Verlag zurückgegeben habe, finde ich, jedenfalls in der ersten Auflage, gelegentlich noch einen übersehenen Fehler. Manchmal ist es nur ein Komma. Weiterlesen

Was ist eigentlich … ein „compromis de vente“?

IMG_0377Ein Begriff, dem ich in meinen Übersetzungen immer wieder begegne, ist der des compromis de vente. Die allgemein übliche Übersetzung – auch unter Juristen und in der einschlägigen Literatur – ist „Vorvertrag“. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Übersetzung dem französischen Rechtsprinzip, das sich hinter einem compromis de vente verbirgt, tatsächlich gerecht wird oder – falls dies nicht der Fall sein sollte – wie man diesen Begriff gegebenenfalls besser übersetzen könnte. Weiterlesen

Sie wollen über den Preis reden …?

Ok, wenn jemand eine Übersetzung einkaufen möchte, nachdem er ein Angebot erhalten hat, dann hat er durchaus das Recht, mit dem Übersetzer oder der Übersetzerin darüber zu diskutieren. Das ist ok. Und ich kann ja beispielsweise zu dem Schluss kommen, dass ich schlussendlich doch nur wissen möchte, was der Text so ungefähr inhaltlich aussagt. Warum nicht? Weiterlesen

Marchander, oui, mais de grâce, pas comme ça…

D’accord, quand on veut acheter une traduction, que l’on a reçu une offre, on a parfaitement le droit d’en discuter avec le traducteur ou la traductrice. C’est de bonne guerre ! Et je peux très bien, par exemple, en arriver à la conclusion que, finalement, je n’ai besoin que d’une simple traduction informelle. Pourquoi pas ?! Weiterlesen